McDonald’s muss für Gewichtszunahme eines Mitarbeiters Schadensersatz zahlen

Nach zwölf Jahren Mitarbeit in einem Schnellrestaurant brachte ein Brasilianer 30 kg mehr auf die Waage. Er verklagte die McDonald’s Filiale in Porto Alegre wegen der kalorienhaltigen Hamburger und bekam Recht. Das Arbeitsgericht in Sao Paulo verurteilte das Fast Food Restaurant zu umgerechnet 13.000 Euro Entschädigung.

Der Kläger soll verpflichtet gewesen sein, die Produkte zu probieren. Laut des ehemaligen Mitarbeiters gab es selbst in den Pausen nur Burger und Pommes, ohne dass die in Brasilien gesetzlich vorgeschriebenen Essenszuschüsse gezahlt wurden. Durch seine Gewichtszunahme habe er Gesundheitsprobleme bekommen.

In erster Instanz war die Filiale zu einer Entschädigung in Höhe von knapp 21.000 Euro verurteilt worden. In zweiter Instanz wurde das Urteil bestätigt, die Höhe der Entschädigung jedoch verringert.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Bildnachweis: © GaToR-GFX – Fotolia.com

Teilen und weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • TwitThis